Muslime: Die künftigen Kanzlermacher

Muslime: Die künftigen Kanzlermacher | Spezials – Frankfurter Rundschau.

Die bisher unveröffentlichte Studie 2009, die der FR in Auszügen vorliegt, geht von 1,1 Millionen muslimischen Wahlberechtigten aus – rund 1,7 Prozent der Wahlberechtigten insgesamt. Die neue Studie erhebt, wie Muslime wählen. Auf diese Umfrage wird Frank-Walter Steinmeier (SPD) mit gemischten Gefühlen blicken: Die Sozialdemokraten liegen mit 35,5 Prozent zwar an erster Stelle – vor zwei Jahren wollten aber noch 52 Prozent der Muslime die SPD wählen. Die Genossen verloren vor allem an die Nichtwähler: 2007 gaben 3,7 Prozent an, nicht zu wählen, jetzt sind es 16 Prozent. 20 Prozent sind noch unentschieden. Wenn Justizministerin Brigitte Zypries (SPD) nun die Einführung der doppelten Staatsbürgerschaft fordert, ist das zielgerichteter Wahlkampf. Die Grünen gewinnen 3,6 Prozent hinzu. Sie liegen jetzt bei 18 Prozent – ein klarer Cem-Özdemir-Effekt, wie die Studie mit einer Zusatzfrage belegt. Linke und FDP scheitern an der Fünf-Prozent-Hürde – dasselbe gilt sogar für die Union mit einem Vier-Prozent-Ergebnis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Manfred abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar