Linksextremisten randalieren in Göppingen

JUNGE FREIHEIT – Wochenzeitung aus Berlin: Linksextremisten randalieren in Göppingen.

GÖPPINGEN. Mehrere Hundert vermummte Linksextremisten haben sich am Sonnabend in Göppingen schwere Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Die Sicherheitskräfte wurden mit Tränengas, Steinen, Flaschen und Böllern attackiert. Die Polizisten wehrten sich mit Pfefferspray und Schlagstöcken. Insgesamt wurden nach Angaben der Polizei 28 Beamte und drei Polizeipferde verletzt. 101 Personen, die „ausnahmslos“ dem „linken Spektrum“ angehören, wurden in Gewahrsam genommen.
Die Linksextremisten hatten versucht, eine Demonstration von 150 sogenannten „nationalen Sozialisten“ zu stürmen. Insgesamt hatten sich 2.000 Personen an den von Gewerkschaften mitorganisierten Gegenprotesten beteiligt. Aufgrund von Kabelschäden an der Bahnstrecke war der Zugverkehr nach Göppingen über Stunden eingeschränkt. Ein politischer Hintergrund kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Manfred abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar